Schwarze Seife, Öl und Butter auf einem Tisch

Du möchtest schwarze Seife selber machen? Das ist einfacher als du denkst. Doch was ist schwarze Seife eigentlich?

Schwarze Seife ist eine handgemachte Seife aus Westafrika. Seit Jahrhunderten verwenden Menschen die Seife zur Körperreinigung. Die Naturseife enthält wichtige Nährstoffe und kann viele Hautprobleme lindern. Sie ist eine wahre Allzweckwaffe. Du kannst sie fürs Haar, das Gesicht und den Körper verwenden.

Die meisten Zutaten fürs Selber Machen von Schwarzer Seife findest du auf Amazon. Ich habe hier für dich eine Schritt für Schritt Anleitung für die Seifenherstellung erstellt.

Wenn du mehr über die Inhaltsstoffe und die positiven Eigenschaften erfahren möchtest, lies dir unbedingt unseren Ratgeber zum Thema schwarze Seife durch.

Folgende Mittel brauchst du, um schwarze Seife selber herzustellen:

Sheabutter/Palmöl/Palmkernöl/Kokosöl/Kakaobutter
Destilliertes Wasser
Kochbananenschalen/Fruchtfleisch der Kakaopflanze
Handschuhe
Schutzbrille
Doppel-Kochtopf
Seifenform

1. Wähle das richtige Grundöl!

Zuerst musst du dich entscheiden, welches Grundöl du verwenden möchtest. Zur Auswahl stehen Sheabutter, Palmöl, Palmkernöl, Kokosöl oder Kakaobutter. Wichtig ist, dass du das Grundöl in unraffinierter Form kaufst.

Die Menge des Öles kannst du variieren. Je nachdem wieviel schwarze Seife du herstellen möchtest. Du solltest den Doppel-Kochtopf jedoch maximal bis zur Hälfte mit Öl befüllen.

Wenn ich schwarze Seife selber mache, verwende ich 400g Sheabutter.

Letzte Aktualisierung am 20.07.2018 um 03:15 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2. Asche herstellen

Als Asche verwende ich immer Schalen von Kochbananen. Die Bananen frittiere ich und die Schale verbrenne ich zu Asche. Besser kannst du Lebensmittel nicht verwerten.

Die Schalen der Kochbanane lege ich auf einen Grill und verbrenne sie bei kleiner Flamme ungefähr eine Stunde. Alternativ kannst du die Schalen bei mittlerer Temperatur in den Backofen legen.

Umso mehr Asche du verwendest, umso dunkler sieht deine Seife am Ende aus.

Kochbananen findest du im Asiashop oder in großen Kaufhäusern wie Kaufland und Real. Du kannst auch aus den Blättern der Kochbananen oder dem Fruchtfleisch der Kakaopflanze Asche herstellen.

3. Asche mit Wasser verrühren

Du musst die Asche nun langsam in warmes Wasser einrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Traditionell verwenden die afrikanischen Seifenmacher aufgefangenes Regenwasser. Destilliertes Wasser erfüllt aber den gleichen Zweck. Ich vermische es im Verhältnis 1 zu 3. In 180ml Wasser rühre ich 60g Asche. Die Aschenlauge kann leicht ätzend wirken, deswegen solltest du beim Vermischen Handschuhe und eine Schutzbrille tragen.

Nicht erschrecken, das Wasser fängt an zu zischen, wenn du die Asche hinzufügst!

Die Asche enthält Kaliumhydroxid, du solltest daher keine Aluminium oder Kupferschüssel verwenden. Plastik, Glas oder Stahl sind in Ordnung.

4. Öl erhitzen

Erhitze das Öl in einem Doppel-Kochtopf. Gib die Aschenlauge hinzu und lass die Mixtur bei niedriger Temperatur köcheln. Rühre das Gemisch regelmäßig um. Nach circa 45 Minuten ist die schwarze Seife fertig. Die Konsistenz sollte dickflüssig und cremig sein.

5. Duftstoffe

Bei Bedarf kannst du jetzt noch ein Duftstoff hinzugeben. Die meisten schwarzen Seifen enthalten kein Zusatzstoff. Es ist allerdings eine schöne Sache, der handgemachten Seife eine persönliche Note zu geben.

Als Duftstoffe eignen sich Ätherische Öle, Kräuter oder spezielle Duftöle.

6. Seife abschöpfen

Die Seife setzt sich oben im Kochtopf ab. Lass sie erstmal einen Moment abkühlen. Du kannst sie anschließend abschöpfen und in eine Seifenform geben.

7. Seife aushärten lassen

Die schwarze Seife muss nun für zwei Wochen aushärten. Und schon hast du eine handgesiedete und handgeschöpfte Seife selbst hergestellt.

Tipps

Du solltest schwarze Seife auf einer trockenen Fläche lagern. In Berührung mit Wasser fängt die Seife schnell an zu schmelzen. Um Seife zu sparen kannst du dir vor dem Duschen ein Stückchen Seife abbrechen.

Du kannst schwarze Seife auch auf Vorrat herstellen, sie ist unbegrenzt haltbar.

Letzte Aktualisierung am 20.07.2018 um 03:15 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schlusswort

Schwarze Seife selber machen ist kein Hexenwerk. Ich habe die Seife schon sehr oft selbst gemacht und bin mittlerweile ein richtiger Profi. Es macht mir unheimlich Spaß und hat den Vorteil, dass ich alle Inhaltsstoffe meiner Seife genau kenne.

Möchtest  du schwarze Seife selber machen? Hast du eine Frage oder hast du ein anderes Rezept, welches du mit mir teilen möchtest? Dann freue ich mich auf dein Kommentar.

Jetzt mit deinen Freunden teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*